Detail

Empfehlungen des Verbandes

Die aussergewöhnliche Situation während der Corona-Krise betrifft uns alle - auch die PsychomotoriktherapeutInnen können ihre Arbeit nicht wie gewohnt verrichten.

Die nie dagewesene Situation kann zu Verunsicherung führen, vielleicht treten Ängste auf, in welcher Form die Arbeit weiter geführt werden kann und es fehlen klare Bestimmungen. Die Handhabung ist in den verschiedenen Kantonen und Gemeinden unterschiedlich.

Die folgenden Empfehlungen des Berufsverbandes sollen die Mitglieder darin unterstützen, sich in dieser neuen Situation zu orientieren und zu organisieren. Zudem können sie als Grundlage dienen, um die aktuelle Arbeitsweise mit dem Arbeitgeber (Schulleitungen, Institutsleitungen etc.) zu klären.

Download der Empfehlungen

Dokument für Schulleitungen

Die Psychomotoriktherapie eignet sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die motorische oder emotionale Probleme, Verhaltensauffälligkeiten oder Schwierigkeiten in ihren Beziehungen zu anderen haben.