Die 10 häufigsten Fragen zur Psychomotorik in der Schweiz

Ausbildung in der Schweiz

Wo kann ich mich zur Psychomotoriktherapeutin/zum Psychomotoriktherpeuten ausbilden lassen?

Die Ausbildung zur/zum PMT erfolgt über ein 3jähriges Bachelorstudium an der Hochschule für Heilpädagogik HfH in Zürich oder an der HETS-IES Genf Fachhochschule Westschweiz.

Ausländische Diplome

Sind die ausländischen Diplome in der Schweiz anerkannt?

Für Psychomotoriktherapeutinnen und -therapeuten, die ihr Diplom im Ausland erworben haben, empfiehlt es sich, die EDK-Anerkennung anzufordern. Um Mitglied im Verband zu werden, ist die EDK-Anerkennung erforderlich; zudem wird auch von den meisten Arbeitgebern die EDK-Anerkennung verlangt. Die entsprechenden Infos sind auf der Homepage der EDK abrufbar.

Finanzierung Psychomotoriktherapie

Wer bezahlt die Psychomotoriktherapie?

Die Kostenübernahme für Psychomotorik ist in den einzelnen Kantonen unterschiedlich geregelt. Am besten wenden Sie sich an die Kontaktperson von Psychomotorik Schweiz in Ihrem Kanton oder direkt an die selbstständigen Psychomotoriktherapeutinnen oder -therapeuten in Ihrer Region.

Finanzierung Psychomotoriktherapie durch Krankenkassen

Anerkennen die Krankenkassen die Psychomotoriktherapie?

Gewisse Krankenkassen übernehmen über die Zusatzversicherung die Psychomotoriktherapie. Dies kommt aber auch immer auf die entsprechende Versicherung des Klienten drauf an. Es empfiehlt sich, sich in jedem einzelnen Fall an die zuständige Kasse zu wenden und die Krankenkasse des Klienten um eine schriftliche Bestätigung zu bitten.

Löhne der Psychomotoriktherapeutinnen und -therapeuten

Welchen Lohn erhält eine Psychomotoriktherapeutin/ein Psychomotoriktherapeut?

Die Löhne variieren von Kanton zu Kanton und die Bestimmungen sind unterschiedlich. Am besten wenden Sie sich an die Kontaktperson von Psychomotorik Schweiz in Ihrem Kanton.

Ombudsstelle

An wen kann ich mich wenden im Falle von Konflikten zwischen Therapeuten und Klienten oder zwischen Theurapeuten und Arbeitgebenden?

Eines der Ziele von Psychomotorik Schweiz ist die gute Zusammenarbeit zwischen den Auftraggebenden und den Therapeutinnen und Therapeuten. Deshalb führt der Verband eine Ombudsstelle. Diese steht allen Eltern, Behördenmitgliedern, Therapeuten bei Fragen, Unsicherheiten, Konflikten im Rahmen einer PMT zur Verfügung. Kontaktformular Ombudsstelle

Psychomotoriktherapieräume

Wie muss ein Psychomotorikraum eingerichtet sein?

Psychomotorik Schweiz hat Richtlinien für Psychomotoriktherapieräume und das entsprechende Therapiematerial (77 KB) erstellt.

Selbständigkeit

Welches sind die Voraussetzungen, um als selbständige Therapeutin, als selbstständiger Therapeut zu praktizieren? Wie sind die Erfolgsaussichten?

Die Bedingungen und Formalitäten für Therapeutinnen und Therapeuten, die sich selbständig machen wollen sowie auch die Erfolgsaussichten, unterscheiden sich von Kanton zu Kanton. Am besten wenden Sie sich an die entsprechende Untersektion.

Die Position von selbständigen Therapeutinnen und Therapeuten ist häufig nicht einfach: Die Anerkennung seitens Behörden und Versicherungen ist eher gering und die Finanzierung oftmals nicht gesichert. Die Finanzierung der Leistungen ist oft nicht gesichert. Wer sich selbständig machen will, muss den Beruf sehr mögen und bereit sein, sich für die Anerkennung der Leistungen einzusetzen.

Stellensituation für Psychomotoriktherapeutinnen und -therapeuten

Wie sind die Berufsaussichten für Psychomotoriktherapeutinnen und -therapeuten?

Grundsätzlich hat sich die Stellensituation in den letzten Jahren gebessert. Die meisten Studienabgänger konnten eine Stelle finden. Nach wie vor gibt es wenige 100%-Stellen. Auch beim Stellenangebot bestehen kantonale Unterschiede. Nähere Informationen zum Angebot in den Kantonen können die kantonalen Ansprechpersonen machen. Mitglieder von Psychomotorik Schweiz finden aktuelle Angebote auf der Stellenbörse.

Tarife der selbstständig tätigen Psychomotoriktherapeutinnen  und -therapeuten

Welche Tarife verrechnen selbstständig tätige Psychomotoriktherapeutinnen und -therapeuten?

Die Tarife von selbständig tätigen Psychomotoriktherapeutinnen variieren einerseits regional andererseits auch von Therapeutin zu Therapeutin. Therapeutinnen verrechnen durchschnittlich so um die 120 Fr. - 130 Fr (für eine Sitzung von 45 Minuten). Bei Gruppentherapien gibt es einen tieferen Tarif. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Ansprechperson von Psychomotorik Schweiz in Ihrem Kanton.

Die Psychomotoriktherapie eignet sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die motorische oder emotionale Probleme, Verhaltensauffälligkeiten oder Schwierigkeiten in ihren Beziehungen zu anderen haben.

GESCHÄFTSSTELLE

Psychomotorik Schweiz
Genfergasse 10
3011 Bern

Nicole Messner, Simone Reichenau
Tel. +41 (0)31 301 39 80 (Montag - Donnerstag)
info@psychomotorik-schweiz.ch