Autismus-Spektrum-Störungen

Positionspapiere zum Thema

Als beteiligter Akteur nimmt der Berufsverband die Verantwortung im Rahmen seines Handlungsspielraums wahr. Er setzt sich insbesondere dafür ein, dass Psychomotorik vermehrt und schweizweit Bestandteil der interdisziplinären intensiven Frühintervention von Kindern mit ASS wird. Im Weiteren bezieht er Stellung zu den vom Bundesrat definierten prioritären Handlungsschwerpunkten.

Stellungnahme Psychomotorik Schweiz zum Bericht des Bundesrates zu Autismus-Spektrum-Störungen ASS

Gemeinsame Stellungnahme der Konferenz der heilpädagogischen und pädagogisch–therapeutischen Verbände Schweiz zum Bericht des Bundesrates zu ASS

Psychomotoriktherapie für Kinder und Jugendliche mit ASS im Schulbereich

Psychomotorik Schweiz setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche mit ASS in der Schule umfassend gefördert und begleitet werden. Es braucht verbindliche Strukturen und Verfahren, welche eine Versorgungsgleichheit und Kontinuität in der Begleitung und Beratung von Betroffenen und ihren Familien garantieren.

Das untenstehende Informationspapier zeigt den spezifischen Beitrag der Psychomotoriktherapie in der interdisziplinären Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit ASS im Schulbereich auf. Psychomotoriktherapie fördert grundlegende Kompetenzen insbesondere in den Bereichen der Wahrnehmung, der Sozialkompetenzen und der Kommunikation. Sie bietet Kontinuität und kann Schnittstellen in der Schullaufbahn kompetent begleiten.

Informationspapier "Psychomotoriktherapie für Kinder und Jugendliche mit ASS im Schulbereich"

Bulletin 2019 zum Thema "Psychomotorik und Autismus"

Die Psychomotoriktherapie eignet sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die motorische oder emotionale Probleme, Verhaltensauffälligkeiten oder Schwierigkeiten in ihren Beziehungen zu anderen haben.